Heiliger Geist

23.05.2021

Willst du Gott heute erleben? Dann solltest du dich für Gott als Heiligen Geist öffnen. Gott Vater, Sohn, Heiliger Geist, der Heilige Geist ist eine der Personen, durch die sich Gott im Christentum zeigt.

Seit dem Pfingstfest, fünfzig Tage nach der Kreuzigung und Auferstehung von Jesus, wirkt Gott als Geist ganz besonders in Menschen, die durch Jesus Christus zu einer Vertrauensbeziehung zu Gott gefunden haben.

Gott hat zwar seinen Geist über «alles Fleisch» ausgegossen und ist also nicht nur unter den Gläubigen wirksam, er wirkt an allen Menschen, die sich ihm öffnen.

Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure jungen Männer werden Visionen sehen.
Joel 3,1, eine Prophetie aus dem alten Testament, die sich gemäss dem Neuen Testament an Pfingsten erfüllt hat. 

Es war aber an diesem ersten Pfingstfest die verunsicherte Gemeinschaft der Schüler und Schülerinnen von Jesus Christus, die diesen Geist wahrnehmen und empfangen konnten.

Er versetzte sie in Ekstase und veränderte ihr Leben. Später lesen wir, wie immer wieder auf diesen Geist Bezug genommen wird. Entscheidungen werden im Einklang mit ihm getroffen. Er bezeugt dem Geist der Jünger, dass sie Kinder Gottes sind und gibt ihnen so innere Kraft. Er führt sie in alle Wahrheit. Er ist die Lebensquelle und die Kraft der christlichen Gemeinschaft.

Wie können wir heute diesen Geist erleben? - In dem wir uns nach Gott als diesen lebendigen Geist sehnen und uns für ihn öffnen. Dies können wir in dem wir uns dafür interessieren, was er die frühen Christen gelehrt hat. Wie sie ihn verstanden haben. Das heisst, in dem wir in der Bibel lesen. Ausserdem in dem wir uns im Gebet an Gott wenden, uns innerlich öffnen und vor ihm transparent werden.

Das meditative Beten empfinde ich als besondere Hilfe um Gott als lebendigen Geist jetzt wahrzunehmen. Wer zum Beispiel mit dem Jesus Gebet als Mantra sich häufig auf Gott ausrichtet und die inneren Stimmen zur Ruhe bringt, kann plötzlich Gottes Gegenwart als Geist in sich und in seinem Leben besser wahrnehmen. Solches Gebet versucht nicht Gott zu beeinflussen, sondern gibt Gottes Geist Gelegenheit die Betenden zu berühren, zu heilen, zu inspirieren, das Leben zu verändern.



Der Geist selbst bezeugt zusammen mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind. Römer 8, 16

Denn es gefällt dem Heiligen Geist und uns ... Apg. 15,28

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. 2. Tim 1,7